Taiwan - La Isla Formosa

Taiwan

15.04.2018 - 26.04.2018

11 tage Reisedauer
Weit weg Reiseart
3 Sterne Hotel
ab 2.929,- € Preis

Details zur Reise

Ostkueste_bei_Taitun_RV Touristik/Fotolia_RV Touristik/iStock

Als „Ilha Formosa“, schöne Insel, benannten portugiesische Seefahrer das Eiland vor der Küste Chinas. Der Name ist geblieben – der bekannte Oolong Tee, der an den Hängen im Norden der Insel zur Entfaltung kommt, wird weiterhin als Formosa-Tee in aller Welt angeboten. Taiwan besticht mit unglaublichen Naturschönheiten wie die Taroko-Schlucht, heißen Quellen, üppigen Reisfeldern oder traumhaft weißen Sandstränden, Traditionen wie Schattenboxen, typisch chinesischen Opern oder Kalligraphie und andererseits der modernen asiatischen Hightechwelt. Wir tauchen ein in ein unbekanntes Stück asiatischer Lebensfreude, fernab vom Massentourismus.

Ihre Reisestationen

Abflug Deutschland

Abflug am Vormittag von Deutschland direkt nach Taipeh via Dubai.

Ankunft in Taipeh (A)

Nach der Ankunft am Nachmittag fahren wir gemeinsam in unser Hotel in Taipeh. Am Abend geht es zum Taipeh 101, dem höchsten Gebäude Taiwans mit 101 Stockwerken. Hier werden wir uns im Restaurant Din Tai Feng, das berühmt ist für seine leckeren Dampfnudeln, auf unsere Reise in Taiwan einstimmen. (1 ÜN)

Taipeh - Taichung - Sonne-Mond-See (F,A)

Auf dem Weg in Richtung Süden machen wir einen Stopp in Taichung. Dort nehmen wir an einem Workshop über „Bubble Tea“ teil und stellen das Kultgetränk selbst her. Was für eine Geschmacksexplosion! Später fahren wir weiter zum Sonne-Mond-See, einem der schönsten Kraftplätze der Insel. Seinen Namen verdankt er seiner Form, die früher den chinesischen Schriftzeichen für Sonne und Mond ähnelte. Hier sehen wir den Wen Wu Tempel. Zum Schluss besichtigen wir noch das Dorf Tehua und die Tse-En Pagode, die auch „Pagode der kindlichen Pietät“ genannt wird. (1 ÜN)

Sonne-Mond-See – Tainan – Foguangshan Kloster (F, A)

Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Motorboot-Tour auf dem Sonne-Mond-See und werden noch einmal die schöne und friedvolle Atmosphäre des smaragdgrünen Sees genießen. Weiterfahrt nach Tainan, wo wir den Chikan Tower und den Konfuzius Tempel besichtigen. Am Nachmittag fahren wir weiter zum Foguangshan-Kloster, dem größten buddhistischen Kloster in Taiwan, in dem wir auch die Nacht verbringen werden. Bei einem Rundgang durch das Kloster erfahren wir mehr über Land und Leute, Religion und Gebräuche. Eine der Hauptattraktionen ist der Hauptschrein mit seinen 14.800 Buddha-Statuen. Gläubige knien vor ihnen auf dem Marmorboden und beten. Auf dem Klostergelände stoßen wir auf viele kleine Nebenschreine. Abends speisen wir zusammen mit den Mönchen. Ganz nach dem Glauben der Buddhisten werden wir ausschließlich vegetarisches Essen zu uns nehmen. (1 ÜN)

Foguanshan - Koashiung - Kenting (F, A)

Foguanshan Kloster – Kaoshiung. Dann geht es durch den atemberaubenden Kenting National Park zu unserem Strandresort „Chateau Beach Resort“ mit eigenem Strandzugang. Das Hotel wurde zum besten Strandhotel Taiwans gekürt. (2 ÜN)

Kenting (F, A)

Der heutige Tag steht uns in unserem Strandhotel zur freien Verfügung. Kenting, ganz im Süden der Insel Taiwan gelegen, ist der einzige Ort mit tropischem Klima im ansonsten subtropischen Taiwan. Abends haben wir die Möglichkeit, den Kenting Night Market zu besuchen. Die Hauptstraße von Kenting erwacht in der Dämmerung zum Leben: kleine Läden und Stände bieten Souvenirs, Kleidung und traditionelle taiwanesische Snacks an. Das Abendessen werden wir im Hotel einnehmen.

Kenting - Chihpen

Nach dem Frühstück besuchen wir den Eluanbi Park, der berühmt für seinen weißen Leuchtturm ist. Weiter geht es in Richtung Norden und über Taitung gelangen wir nach Chihpen. (1 ÜN)

Chihpen - Hualien (F, A)

Die östliche Küste von Taiwan ist bekannt für ihre Naturschönheit. Am Hafen von Chenggong können wir den Fischern bei der Arbeit zusehen. Danach geht es die Küste entlang weiter in Richtung Norden. Vor allem die Küstenabschnitte von Siaoyliou und Sansiantai sind sehenswert. Im Hotel erwartet uns am Abend eine Tanzvorstellung der Hakka. In Hualien findet man eine der größten Gemeinden der Ureinwohner. (1 ÜN)

Hualien - Taroko - Taipeh (F,A)

Bei entsprechender Witterung machen wir uns heute auf zum Taroko-Nationalpark, wo wir uns geologische Formationen ansehen werden. Die engste Stelle, der sogenannte „Tunnel der Neun Wendungen“ besteht aus Marmor und ist das Herz der Taroko-Schlucht. Der Pfad führt uns durch einen Tunnel im Berg und es gibt immer wieder Öffnungen in der Steinmauer, durch die wir den Fluss oder die Marmor-Fels-Wände erblicken können. Wir bestaunen außerdem die gewaltigen Felswände der Schwalben-Grotte und besuchen anschließend den Schrein des ewigen Frühlings, bevor es zurück in die Hauptstadt geht. Auf dem Weg nach Taipeh fahren wir an den steil zum Meer abfallenden Cingshui Klippen vorbei. (2 ÜN) (Die Strecke Hualien – Taipeh ist wetterabhängig. Sollte die Strecke witterungsbedingt geschlossen werden, erfolgt die Rückreise von Hualien nach Taipeh mit dem Zug.)

Taipeh (F, A)

Willkommen in Taipeh! Die Hauptstadt der Insel schaut auf eine kurze Geschichte zurück. Erst 1709 wurde der Grundstein für die heutige Millionenstadt durch chinesische Einwanderer gelegt. Mit dem Bau der Stadttore und -mauer im 19. Jahrhundert entwickelte sich aus dem Handelsdorf Wanhua eine Stadt, die unter japanischer Besetzung zur Großstadt anstieg. Heute ist die Millionen-Metropole das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Taiwans und verbindet asiatische Kultur mit westlichen Standards. Bei einer Stadtrundfahrt werden wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Taipeh kennenlernen. Zunächst besuchen wir das Nationale Palastmuseum mit Artefakten aus beinahe 5.000 Jahren chinesischer Kultur. Die Kunstgalerie beherbergt die weltweit größte S a m m l u n g c h i n e s i s c h e r  K u n s t w e r k e von unschätzbarem Wert. Anschließend besichtigen wir den 1738 erbauten Longshan Tempel. Während der Qing-Dynastie wanderten viele Han-Chinesen nach Taiwan aus. Über den gefährlichen Weg und die Schiffspassage über die Taiwan-Straße war ihr Glaube ihr wichtigster Begleiter. Als Dank für ihre sichere Überfahrt errichteten sie in Taiwan einen Tempel nach heimatlichem Vorbild. Weiter geht es zur Chiang Kaishek Gedächtnishalle, die in Erinnerung an den früheren Präsidenten Taiwans, Chiang Kaishek, erbaut wurde. Er war es, der Taiwan offiziell von China trennte. Bis heute wird die Insel als eigenständiger Staat mit demokratischem System geführt. Im berühmten Grand Hotel nehmen wir heute unser Abendessen ein.

Taipeh - Rückflug nach Deutschland (F, A)

Nach einem gemütlichen Frühstück werden wir heute noch die ursprüngliche Seite von Taipeh kennenlernen. Auf der Sansia Straße findet man zahlreiche Backsteingebäude und Tempel, die über kleine Gassen und Höfe verbunden sind. Die Gegend war vor allem für die Teeproduktion bekannt, und befindet sich in nächster Nähe zu Yingge, einem Zentrum der Porzellanherstellung. Im Yingge Keramikzentrum erhalten wir eine Einführung in die Geschichte der Keramikherstellung in Taiwan und besuchen ein Keramik-Studio. Entlang der „Keramikstraße“ bieten zahlreiche Händler zierliche, kunstvoll bemalte Tee-Sets und -Zubehör zum Verkauf an. Unser Abendessen nehmen wir in einem lokalen Restaurant ein. Am Abend Transfer zum Flughafen Rückflug nach Deutschland.

Ankunft in Deutschland

Rückflug und Ankunft in Deutschland

ALLE TAGE ANZEIGEN