BR Radlherbst in Montenegro 2019

Montenegro

13.10.2019 - 20.10.2019

Details zur Reise

Radlherbst Montenegro 2019 - Übersicht

Montenegro – Land der „Schwarzen Berge“. Das klingt düsterer als es in Wirklichkeit ist, denn den Namen hat es von seiner dunkelgrünen Natur, von den Wäldern und tiefen Schluchten. Dazu kommen eine unberührte Landschaft und Berge, die scheinbar aus dem Meer direkt in den Himmel wachsen. Darüber hinaus besitzt Montenegro noch einen Trumpf für jeden Radler. Sie dürfen es mir nach 25 Jahren Radkreuzfahrten glauben, die Bucht von Kotor bietet die schönste Radstrecke des gesamten Mittelmeerraumes. An die 50 Kilometer führt hier die Küstenstraße zwischen Meer und 2.000 Meter hohen Bergen hinein in einen tiefen Fjord, an dessen Ende Kotor liegt, das „Klein-Dubrovnik“, UNESCO-Weltkulturerbe und Juwel unter den Adriastädten.

Wir sind zentral in der alten Stadt Budva in einem Vier-Sterne Hotel untergebracht, von dem aus wir auch die anderen Städte und Regionen Montenegros mit dem Rad besuchen werden: Das berühmte Sveti Stefan, in dem die Queen, Sophia Loren und Silvester Stallone genächtigt haben. Bar mit seinen Moscheen wird unser Ziel sein. Wir bewegen uns ins Hinterland zum Šas-See, an dessen Ufer noch heute Ruinen auf die geheimnisvolle Stadt Šas hinweisen, die um 1000 n.Chr. mit seinen 340 Kirchen einmal die wichtigste Siedlung der gesamten Adria gewesen sein soll. Und schließlich radeln wir am Skutari See vorbei, der absoluten Naturattraktion Montenegros: 270 Vogelarten sind hier heimisch und 40 Fischarten. Die Durchschnittstiefe beträgt nur sieben Meter. Zwei Drittel seiner mit Sumpfpflanzen überwachsenen Fläche gehören zu Montenegro und sind als Nationalpark ausgewiesen.

Montenegro vom Sattel aus erleben! Diese einmalige Mischung aus ursprünglichen Landschaften, aus tiefblauem Meer und dunkelgrünen Wäldern, aus alten Städten und geheimnisvollen Seen sollten Sie nicht versäumen! Das alles in einem Paket: Flug, Vier-Sterne Hotel, Vollpension, Leihrad oder Leih-E-Bike, sowie Bustransfers! Besser geht’s einfach nicht!

Ich freue mich darauf, Sie auf der gesamten Tour persönlich zu begleiten.

Ihr
Thomas Gaitanides
und das I.D. Riva Tours-Team

Bilder: © Riva Tours

Ihre Reisestationen

Anreise

Am Nachmittag Abflug von München nach Tivat (Montenegro) mit Montenegro Airlines. Transfer vom Flughafen nach Budva in die Ferienanlage Slovenska Plaža, Check-in im 4-Sterne Hotel Aleksandar und Begrüßung durch die Reiseleitung. Nach dem Abendessen findet im Hotel die Eröffnungsveranstaltung mit Informationen für die nächsten Tage statt.

Das Städtchen Budva ist eine der ältesten Siedlungen an der Küste. Der phönizische König Cadmus soll sie vor 2.600 Jahren gegründet haben. Im Verlauf der Jahrhunderte besetzten Römer, Byzantiner, Venezianer, Franzosen und Österreicher Budva. Empfehlenswert ist übrigens ein Rundgang über die Stadtmauer, die im 15. Jahrhundert errichtet wurde.

Bar – Ulcinj – Krute – Vladimir – Šas-See (52 km, mittel)

Bustransfer nach Bar und Etappenstart in Richtung Ulcinj, dem südlichsten Ferienort Montenegros. 2.500 Jahre reicht die Geschichte der Stadt zurück. Ausgrabungen fördern Funde aus dem 5. Jahrhundert zu Tage. Griechen, Römer, Byzantiner, Mongolen, Türken – Ulcinj hatte viele Herrscher. Hier trifft auch heute noch der Orient auf den Okzident. Zahlreiche Moscheen mit ihren Minaretten zeigen, dass in der Stadt viele Moslems zuhause sind, die friedlich neben Katholiken und Orthodoxen leben. Stadtführung und Bademöglichkeit am kleinen Strand unterhalb der Altstadt. Anschließend Weiterfahrt zum Šas-See, an dessen Ufer noch heute Ruinen auf die geheimnisvolle Stadt Šas hinweisen, die um 1000 n.Chr. mit seinen 340 Kirchen einmal die wichtigste Siedlung der gesamten Adria gewesen sein soll. Radverladung und Mittagessen (inklusive) am Šas-See. Bustransfer zurück nach Budva und Abendessen im Hotel.

Paštrovska Gora – Virpazar – Rijeka Crnojevića (41 km, leicht)

Nach dem Frühstück Bustransfer zum Gipfel des Berges Paštrovska Gora und Start der Radtour. Vorbei an Bergdörfern geht es bergab bis nach Virpazar, einem kleinen Ort am Ufer des Skutari-Sees – dem meistbesuchten Nationalpark in Montenegro. Dieser wird durch seine vielen Besonderheiten zur absoluten Naturattraktion von Montenegro: letzter Standort für Pelikane in Europa, größtes Vogelreservat in Europa, einer der letzten Süßwassersümpfe im Mittelmeerraum und größter See auf dem Balkan. Zwei Drittel seiner Fläche gehören zu Montenegro und ein Drittel zu Albanien. Das sumpfige Ufer bedeckt ein breiter Schilfstreifen, die Seeoberfläche ist mit einem Teppich aus Sumpfpflanzen bedeckt. 270 Vogelarten sind hier heimisch, von denen viele gefährdet oder seltener geworden sind. Das Wahrzeichen des Skutari-Sees ist der Krauskopfpelikan. Nach einer Erfrischungspause radeln wir leicht bergauf und passieren kleine Dörfer auf unserer Fahrt zum heutigen Etappenziel Rijeka Crnojevića. Nach der Radverladung Mittagessen in den örtlichen Restaurants (inklusive). Busrückfahrt zum Hotel und Abendessen.

Kotor – Perast – Tivat – Plavi Horizonti (48 km, leicht)

Nach dem Frühstück Abfahrt der Busse nach Kotor. Die Bucht von Kotor bietet die schönste Radstrecke des gesamten Mittelmeerraumes. An die 50 Kilometer führt hier die Küstenstraße zwischen Meer und 2.000 Meter hohen Bergen um eine weit geschwungene Bucht. Wie ein skandinavischer Fjord ist die Bucht der 2000 Jahre alten Stadt Kotor ins Land geschnitten – ehemals ein Schlupfwinkel für Seeräuber, dann ein Handelsumschlagplatz und Marinestützpunkt. Die noble Architektur und der Reichtum Kotors übertrafen zu venezianischer Zeit alle Küstenorte der Region. Paläste und Häuser, Kathedralen und Kirchen wurden leider durch das Erdbeben im April 1979 zerstört und mussten mühsam wiederaufgebaut werden. Die UNESCO setzte im gleichen Jahr die beiden Städte Perast und Kotor auf die Liste der gefährdeten Kulturgüter. Übernahme der Fahrräder in Kotor und Fahrt auf der flachen Küstenstraße über Perast und Risan nach Kamenari. Fährüberfahrt über die Bucht von Kotor nach Lepetane. Weiterfahrt über Tivat nach Plavi Horizonti. Mittagspause mit Picknick (inklusive) am schönen Strand und Gelegenheit zum Baden. Radverladung und Busfahrt zurück nach Budva. Abendessen für alle Teilnehmer im Hotel.

Abreise

Nach dem Frühstück Bustransfer zum Flughafen Tivat, gegen Mittag Abflug nach München.

ALLE TAGE ANZEIGEN